Agentur Geschäftsmodell: Rethink Revenue Stream

Etats aushandeln, Angebote erstellen, Budgets vergeben… Warum folgen Werbeagenturen nicht dem Trend zur ‘ALL-INCLUSIVE’ oder ‘FLATRATE’ Preispolitik?

Hier zwei Beispiele mit Flatrate-Angeboten (über die Qualität/ Professionalität der Agenturen möchte ich keine Aussage treffen, es geht hier um die Gestaltung des Revenue Streams):

CG-Partner versucht sich mit unterschiedlichen Flatrate-Paketen. Flatrate pro Seite (Website? Printseite? k.A.), Flatrate pro Werbemittel oder eine Honorar-Flatrate (pro Monat).

Die Grafikagentur bietet Logo, Plakat und Website zum Festpreis, Printanzeigen werden aber auch hier auf Stundenbasis bepreist. Schade dass der Mut nicht zur kompletten Flatrate-Agentur gereicht hat…

No related posts.

Kategorie: Praxis Kommentieren »

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.